Bierschinken Fanzine

Lache

Lache klingen wie all die schlechten Erinnerungen und die quälenden Fragen, die man gerne beiseite schieben möchte. Als wenn schon man schon mittags den Gang zur Kneipe antritt und weder Gespräche noch Laune zustande kommen und man unbefriedigt und ziellos über sein Leben nachdenkt. Man zahlt mürrisch die Rechnung für sein Bier und all die Male, die man in seinem Leben falsch abgebogen ist. Man tritt aus der Kneipe hinaus ins Licht und tritt in eine Lache aus hätte, würde, könnte, die die Stadt vor deinen Füßen zusammengespült hat.
Lache erinnern mit ihrer rauen und stilistischen Geradlinigkeit an Hamburger Schule à la Rachut und auch der Vergleich zu Claus Lüer (Chefdenker, Knochenfabrik) liegt teilweise nicht allzu fern.
Impressum | Datenschutzerklärung